Wie man Reiter richtig wild macht

Wie man Reiter richtig wild macht

Allgemein

Ist es zu harmonisch im Stall? Geht euch dieses ganze Liebgehabe so richtig auf den Keks? Pupsen alle nur Schmetterlinge? Ich habe die Lösung für euch. Endlich ein paar winzige Schritte und die Reiter werden wütend. Echt wütend. Ja, ich könnte bei einigen dieser Punkte auch dermaßen ausflippen, dass ich Sachen werfen möchte. Und dafür muss niemand was klauen, fies zu jemandem sein, oder sein Pferd verwämsen. Ne! Es reicht manchmal schon, wenn Leute schuldig in einem der folgenden Punkte sind!

1. Schlurfen
Nichts ist schlimmer als das Schlurfen von glatten Reitersohlen auf dem grundsätzlich staubigen Betonboden einer Stallgasse. SCHLUUUUUURF. Hört ihr das beschissene Geräusch schon? Ich ja. Da zuckt mir das Augenlid und ich möchte den Leuten Sachen hinterher werfen. HEB DIE FÜßE, DU DUMMSAU! Ist gerade noch tolerabel, wenn das medizinisch bedingt ist. Der Rest gehört mit Hartschalengamschen beworfen.

2. Staubkehrer
Echt, es ist löblich, dass die Leute kehren. Ist ja schon sehr selten. Aber manche sind so idiotisch und kehren dir den Hallensand, während du auf dem oberen Zirkel reitest, in die Halle zurück. Danke! Staublunge. Mal kurz nass machen? Oder einfach warten, bis da gerade keiner langreitet?

3. Halfter falsch herum anziehen
Kennt ihr die Genossen auch? Halfter hat sich verkrünkelt, na dann machen wir es halt rechts zu? AHHHHHH! Das macht Leute wahnsinnig. Vor allem, wenn jemand so nett ist dein Pferd reinzuholen und das dann mit dem falsch gedrehten Halfter in der Box steht. Oder die Schnalle ist nach innen! AHHHHHHH!

4. Glotzen
Man hat ja nix dagegen, wenn andere in die Halle gucken. Auch mal länger. Aber es gibt welche, die gaffen penetrant. Wirklich penetrant. Unter den wachsamen Augen denkt man sich: „Was zum Teufel willst du von mir?“ Jedi-Mind Tricks? Funktionieren hier nicht. Also hör auf zu gucken! DIE GUCKT JA IMMER NOCH! GNAH! Geh doch bitte weg. Okay, dann geh ich weg. Glotzt du mir hinterher? LASS DAS!

5. Fremdpferdtätschler
Ich mag das nicht. Mein Pferd auch nicht. Warum gibt es Leute, die ständig fremden Pferden im Gesicht herumpatschen? So nach dem Motto: Ich kenn den Gaul nicht, aber ich fummle mal daran herum. Das ist was anderes, wenn die Reiter sich kennen. Aber einfach nur im vorbeigehen fremde Pferde antatschen? Ne. Das nervt. Nicht nur den Reiter. Auch das Pferd.

6. Labern
Labern ist okay. In Maßen. Labern, wenn man in der Halle mit dem Pferd arbeitet, ist irgendwann nicht mehr okay. Weil es nervt. Manche Leute kommentieren jeden Schritt ihres Pferdes. Manche schnalzen bei jedem Schritt ihres Pferdes. Es ist egal, was man von beidem tut. Es nervt. Es sagt niemand was, wenn man mal lobt, oder auch beruhigend auf das Pferd einspricht. Aber man muss ihm jetzt nicht Goethes Faust in allen Akten vorlesen, während man seine Stunde runterreitet.

7. Parksünder
Reitställe haben nicht unendlich Platz. Umso ätzender wird es, wenn die Leute ihren Führerschein (und Hängerführerschein) im Lotto gewonnen haben und erst mal drei Stellplätze unbrauchbar machen. Sowohl für Hänger als auch für Autos. Wenn man erst mal suchen muss, wem der Wagen mit dem Kennzeichen IDI-OT-18 gehört, weil man seinen Hänger oder sein Auto abstellen will, dann macht das gar keinen Spaß. GAR KEINEN!

Foto: Mag die Fremdpferdtätschler nicht.

Teile diesen Beitrag