Was ich nicht verstehe

Was ich nicht verstehe

Allgemein

Es gibt eine Menge Dinge, die ich an der Reiterwelt nicht verstehe. Das möchte ich heute Mal mit euch teilen. Nicht ganz uneigennützig, denn ich will eigentlich nur wissen, ob ich voll einen an der Waffel habe, oder ob das euch vielleicht auch so geht. Manchmal muss man halt checken, ob man normal ist. Denn es gibt so viele Sachen, die ich nicht nachvollziehen kann. Vielleicht liegts an mir. Vielleicht kann man auch meine Dinge, die ich so tue, nicht nachvollziehen. Weiß ich nicht. Deswegen erzähle ich euch das heute Mal:

1. Ich verstehe nicht, warum sich alle Welt auf diese Longierhilfen stürzt
Ich meine, da sieht man doch von vornherein, dass das Kacke sein muss, wenn man mal guckt, wo da Zug aufs Pferd kommt und wo es hängt und überhaupt. Trotzdem muss die ja jemand erfinden und es muss genauso genug Leute geben, die die kaufen. Versteh ich nicht … Was ist denn an stinknormalem Longieren mit Kappzaum oder Trense falsch?

2. Ich verstehe nicht, wieso Leute nur noch auf die Kopfhaltung achten
Der Rest vom Pferd kann runzelig und faltig sein, verspannt bis zum geht nicht mehr und Taktfehler kanns auch machen, aber wehe es hat den Kopf nicht schön. Auch andersrum: Es wird bei einem harmonisch vorgestellten Pferd ebenfalls nur auf den Kopf geachtet. Da war er einen Millimeter hinter der Senkrechten. Verbrennt die Hexe!

3. Ich verstehe nicht, wieso sich Leute bei Trends so abgehen
Micklem, Franklin Rollen, Longenkurs … egal welche Frage man stellt, eins davon bekommt man immer empfohlen und tut man nichts in dieser Richtung, benutzt es nicht, braucht es nicht, oder mag es nicht, dann ist man gleich der Depp. Wie haben die Leute das nur früher ohne geschafft?

4. Ich verstehe nicht, weshalb die Leute jetzt ständig die Rasse ihres Pferdes dazusagen
Damit jeder sieht, dass man keinen ordinären Mix hat? Ständig hör ich: “Das ist meine Trakehnerstute Susi.” “Das ist mein Haflinger Hans!” (You don’t say? Mensch, beim Haflinger muss man das immer dabei sagen, den erkennt ja gar keiner). Und natürlich bleibt es nicht beim Haflinger, das muss dann ein Arabo-Haflinger sein, oder ein Edelbluthaflinger … Ich mach einfach was falsch.

5. Ich verstehe nicht, warum bei schweren Verletzungen noch gefragt wird, ob man den Tierarzt da hatte
Irgendwie gehe ich davon aus. Wenn uns jemand sein Leid klagt, dass das Pferd einen Sehnenschaden hat, dann gehe ich einfach mal davon aus, dass das ein Tierarzt diagnostiziert hat. Das muss mir mein Gegenüber nicht aufs Butterbrot schmieren. Trotzdem sagen sie es ständig, weil ja auch immer irgendwer kommt, der so saudumm fragt! Beinbruch? Nein, dafür hole ich meine Tierkommunikatorin? Das tut doch nicht wirklich jemand.

6. Ich verstehe nicht, warum Wendy eine Beleidigung ist
Wendy ist Sportreiterin, ihr Pfosten! Die geht aufs Turnier! Sagt: Ostwindreiter, das ist besser.

7.Ich verstehe nicht, wieso Pferde nix mehr kosten
Ich verstehe natürlich schon, warum so ein Traber oder Galopper für den Ottonormalreiter nix wert ist und die daher billig zu haben sind. Habe ja auch so was daheim. Aber der Rest? Ein gut gezogenes Pferd, das bereits turnierplatziert ist? Und die Leute erwarten auch noch, dass die billig hinterher geschleudert werden.

8. Ich verstehe nicht, wieso man so viele Dinge plötzlich nur noch homöopathisch behandeln möchte
Manchmal müssen halt die Hammersachen daher. Da hilft dann keine Heilerde, oder ein bisschen Eierschalengekröse. Sondern einfach etwas um dem Pferd schnell zu helfen – denn Pferde leben sowieso im hier und jetzt und wissen nicht, dass es damit dann in drei Jahren wieder alles viel gesünder ist und sie ja ganz schonend geheilt werden. Pferden geht “Chemie” übrigens am Allerwertesten vorbei. Schmerzen allerdings nicht.

9. Ich verstehe nicht, warum man kunterbunt auf’m Turnier reitet
Kann man natürlich, wenn man das schön findet. Aber trauen würde ich mich das nicht. Wenigstens einheitlich wäre doch was. Eben “schick”. Da gehören für mich paar Sachen dazu. Aber ich weiß mittlerweile, dass ich da hoffnungslos altmodisch bin, wenn ich über Leute mit Westen statt Turnierjacketts den Kopf schüttle.

Foto: Fragt, wann es endlich sein gefülltes Heunetz gibt, damit er es zerstören kann.




Teile diesen Beitrag